Radtour Nr. 18 - Neulich in Büttenwarder (fällt aus organisatorischen Gründen aus)

Kalender
Verein
Datum
29.06.2023 12:00
Ort
U-Bahn Großhansdorf

Beschreibung

Die organisatorischen Gründe sind Zugausfälle morgen auf meiner Bahnlinie, die eine sichere und pünktliche Ankunft am Treffpunkt fraglich erscheinen lassen.

Wir bitten um Verständnis.

 

 

Treffpunkt: U-Bahnhof Großhansdorf - U 1  (vor dem Ausgang)

Start: 12.00 Uhr Distanz: Rd. 30 km

Route:
Unsere heutige Tour ist ein Wechselspiel aus Feld, Wald und Siedlungen.
Kurz nach dem Start kommen wir in ein kleines Waldstück, in dem wir die Autobahn A1 auf einer Brücke überqueren müssen. Das nachfolgende Wohngebiet ist schnell durchquert und so fahren wir an den Hoisdorfer Teichen unserem Ziel entgegen.
In dem nächsten Waldstück treffen wir auf den Radwanderweg Glinde-Trittau, der auf der ehemaligen Bahntrasse der Südstormannschen Kreisbahn verläuft. Auf ihm durchqueren wir den Ort Lüthjensee, lassen den gleichnamigen See aber links liegen.
Nachdem wir die B404 überquert haben, sind wir auch schon bald in Grönwohld. Grönwohld ist "Büttenwarder". Neues aus Büttenwarder ist eine Fernsehserie des Norddeutschen Rundfunks. Sie spielt in dem fiktiven Dorf Büttenwarder in Schleswig-Holstein. In den Hauptrollen agieren Jan Fedder als Kurt Brakelmann und Peter Heinrich Brix als Arthur „Adsche“ Tönnsen, die auch als Darsteller der Serie Großstadtrevier bekannt sind. Weitere Akteure sind Axel Olsson als Gastwirt Shorty und Sven Walser als Stallknecht Kuno. Viele Szenen spielen sich im oder vor dem Dorfkrug ab. Ob der Gasthof, der im richtigen Leben "Unter den Linden" heißt, an diesem Tag geöffnet hat und ob wir uns dort stärken können, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen (also lieber Proviant mitnehmen).
Südlich von Grönwohld steht wieder Wald auf dem Programm. Wir fahren ein Stück durch das Naturschutzgebiet Hahnheide, kommen kurz vor Trittau auf den Bahnradweg, überqueren die Bille auf einer alten Bahnbrücke und schwenken nach Westen Richtung Kuddewörde.
Nach erneutem Queren der B404 und der A24 herrscht Ruhe im Sachsenwald.
Am Endpunkt in Aumühle finden wir sicherlich eine Gelegenheit, uns bei einem Getränk und/oder einer leckeren Speise zu stärken.
Die Summe der Steigungen beträgt 170m, auf den ehemaligen Bahntrassen sind keine Steigungen zu verzeichnen.
 
Ziel: S-Bahnhof Aumühle - S 21
 
Ende: ca. 17:00
 
Fahrtkosten: Hinfahrt 3,60 Euro/Rückfahrt 5,80 Euro. Tageskarte für 3 Ringe kostet 11,10, lohnt sich also nicht. (Fahrtkosten von/bis Hauptbahnhof)

Standortinformationen

U-Bahn Großhansdorf

Land
Deutschland
Bundesland
Schleswig-Holstein
Stadt
22927 Großhansdorf
Straße
Hansdorfer Landstraße 13

Wir treffen uns am Ausgang (es gibt nur einen) des U-Bahnhofes. Ein Aufzug ist vorhanden, allerdings ist nur Platz für ein Fahrrad.