Spaziergang #02

Das Wetter hatte wohl etwas gut zu machen für die verregneten bzw. sturmzerzausten Radtouren im letzten Jahr. Anders ist nicht zu erklären, dass wir am 16. Februar 2019 bei vorfrühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein pur zu unserem zweiten Spaziergang aufbrachen, fast noch schöner als einen Monat vorher. Leider waren zwei Personen in der U-Bahn durch einen Notarzteinsatz festgehalten worden, so dass wir uns verpassten. Mit 13 Personen gings am Meßberg-Bahnhof los.
Unsere erste Station war das bedrückende Mahnmal für die Deportierten im Lohse-Park. Hier im ehemaligen Hannoverschen Bahnhof, von dem heute nichts mehr zu erkennen ist, wurden 7.692 Personen auf die menschenverachtende Reise meist in den Tod geschickt.
Danach kamen wir an die Norderelbe, nutzen die Aussicht von der Terrasse der Hafencity-Universität für einen ersten Überblickt und den noch wenig bebauten Teil der Hafencity. Im östlichen Teil entstehen gerade die ersten Neubauten. Diesen Überblick vertieften wir im neu angelegten Baakenpark gegenüber den Großmarkthallen, der einen künstlich aufgeschütteten Hügel aufweist, von dem man das gesamte Gelände überblicken kann. Auch unser nächstes Teilziel, der Neubau der U-Bahnhaltestelle "Elbbrücken" kam in den Blick. Dort gibt es ebenfalls einen schönen Aussichtspunkt über der Elbe auf Höhe des Bahnsteiges.
Die abschließende Einkehr für Kaffee und Kuchen gestaltete sich etwas schwierig, da wegen langer Schlangen und ausverkauftem Kuchen die ersten beiden Gelegenheiten nicht in Frage kamen. In einer türkischen Bäckerei in Rothenburgsort klappte es und so waren wir am Ende alle zufrieden.